WGF-Ticker

45. KW 2018

Die drei KKK´s und viele Ah´s

Die Frage „Ham’se nich’ noch Altpapier…?“ lockte 58 „Altstoffsammler“ zu Bärbel Friebels 34. „Drei KKK’s und vielen Ah’s“ am 6.11.18 in die BGS.
Anhand vieler historischer Bilder nahm Heimatfreund Andreas Riethig alle mit auf seine Reise durch 7 Sero-Aufkaufstellen, die es im
Laufe der Jahrzehnte in Döbeln gab. Die erste war in den 30er Jahren in der Theaterstraße 5, die letzte schloss im Juli 1990 in der Waldheimer Straße 33. Näher ging er auf „Mantel Karle“ ein – ein Begriff für alle Döbelner. Anhand von historischen Aufnahmen erfuhren wir, dass in der Ritterstraße 7 „Meyers kleines Warenhaus“, das erste in Döbeln, 1893 öffnete, dann ein Kino dort im Hof war, ehe ab etwa 1943 eine Annahmestelle entstand. Rita Pabst, die Enkelin von Karl Mantel, erzählte uns, dass sie dort ihre Kindheit sehr „anrüchig“ verbracht hat, weil auch Felle und Knochen angenommen wurden, auch Maden und Ratten waren ihr gut bekannt… Andreas Riethigs bekam für seinen Vortrag einen großen Beifall. (geschrieben: Elke Makk)

 

Weitere Meldungen der 45. KW 2018

45. KW 2018

Die WGF hat eine neue Auszubildende

Am 07.11.2018 konnte die Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“ Döbeln eG den Ausbildungsvertrag mit Frau Wanda Wagner durch gemeinsame Unterschrift besiegeln. Sie …

Weiterlesen